100 Jahre Schweizer Frauengeschichte – Ganz gross auf dem Bundeshaus zu sehen

Seit Freitag wird das Bundeshaus am Abend mit einer Panorama-Projektion bestrahlt. Sie erinnert an die Einführung des Frauenstimmrechts vor 50 Jahren.

Am Freitagabend fand die erste Panorama-Projektion statt.

Am Freitagabend fand die erste Panorama-Projektion statt.

Bild: Keystone

(agl) Das Bundeshaus wird zur Projektionsfläche für einen wichtigen Teil der Schweizer Geschichte: der Kampf ums Frauenstimmrecht. 20 Minuten lang dauert die Show, die sich um 100 Jahre Frauengeschichte dreht.

Sie ist noch bis am 13. August täglich um 21.50 Uhr und um 22 Uhr zu sehen. Organisiert wurde das Projekt vom Verein Hommage 2021, der sich um die Jubiläums-Feierlichkeiten zu 50 Jahren Frauenstimmrecht kümmert.

16 Projektoren und 50 Lautsprecher

Über 350 historische Bilder aus 62 Schweizer Archiven wurden für die Projektion verarbeitet, wie es auf der Vereinswebseite heisst. Fast 70 Historikerinnen, Sprecherinnen und Spielerinnen haben das Projekt umgesetzt. Für die Panorama-Ansicht auf den Fassaden des Bundeshauses, der Nationalbank sowie der Berner Kantonalbank braucht es insgesamt 16 Projektoren und 50 Lautsprecher auf sechs Projektionstürmen, wie der Verein weiter schreibt.

Zu den 16 Vorstellungen sind jeweils maximal 1000 Personen zugelassen. Der Eintritt ist gratis, die Besucherinnen müssen ein gültiges Covid-Zertifikat vorweisen können.

100 Jahre Schweizer Frauengeschichte – Ganz gross auf dem Bundeshaus zu sehen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here