Publiziert

In Frankreich gilt seit dem 15. September eine Impfpflicht für Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten. Nun wurden 170 Ungeimpfte vom Dienst suspendiert.

1 / 4

Mit Start der Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen in Frankreich sind rund 3000 Angestellte vorläufig suspendiert worden.

Mit Start der Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen in Frankreich sind rund 3000 Angestellte vorläufig suspendiert worden.

Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

In Frankreich fanden in mehreren Städten Demonstrationen gegen die Impfpflicht und den Gesundheitspass statt.

In Frankreich fanden in mehreren Städten Demonstrationen gegen die Impfpflicht und den Gesundheitspass statt.

AFP

Die Suspendierten arbeiten vorwiegend in Bereichen wie Küche oder Wäscherei.  «Alle, die mit kranken und schwachen Menschen in Kliniken oder Heimen arbeiten, sind jetzt geimpft», betonte der Gesundheitsminister in einem TV-Interview.

Die Suspendierten arbeiten vorwiegend in Bereichen wie Küche oder Wäscherei. «Alle, die mit kranken und schwachen Menschen in Kliniken oder Heimen arbeiten, sind jetzt geimpft», betonte der Gesundheitsminister in einem TV-Interview.

Sebastian Gollnow/dpa

  • Von den rund 6000 Beschäftigten seien mehr als 170 noch nicht geimpft.

  • Die Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen greift seit dem 15. September.

  • Mühlhausen war während der ersten Corona-Welle eines der Epizentren der Pandemie in Frankreich.

Nach Einführung einer Impfpflicht für Klinikpersonal in Frankreich hat der Krankenhausverbund der elsässischen Grenzstadt Mühlhausen auf Notbetrieb umstellen müssen.

Von den rund 6000 Beschäftigten seien mehr als 170 noch nicht geimpft und deswegen vom Dienst suspendiert worden, berichtete der Sender RTL am Mittwoch. Die Beschäftigten hätten gegen die Massnahme vor dem Krankenhaus demonstriert und sich unter weisse Laken auf den Boden gelegt.

Die Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen greift seit dem 15. September. Ähnlich gravierende Probleme wie in Mühlhausen wurden aus anderen Regionen bisher nicht bekannt. Mühlhausen war während der ersten Corona-Welle eines der Epizentren der Pandemie in Frankreich.

Das französische Parlament hatte im Juli über die Impfpflicht für Mitarbeitende im Gesundheitswesen abgestimmt. Mit 156 Ja-Stimmen, 60 Nein-Stimmen und 14 Enthaltungen wurde der Text von der Nationalversammlung angenommen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/fos)

170 Menschen in Mühlhausen suspendiert, weil sie nicht geimpft sind
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here