Aktualisiert

Dominique Aegerter gewinnt das Moto-E-Rennen beim GP von San Marino. Er erhält jedoch eine Zeitstrafe und fällt weit zurück.

1 / 3

Wegen dieses Zweikampfs verpasst Dominique Aegerter den Titel in der Moto E. 

Wegen dieses Zweikampfs verpasst Dominique Aegerter den Titel in der Moto E.

freshfocus

Die Stewards belegten ihn für das Überholmanöver mit einer 38-Sekunden-Strafe. 

Die Stewards belegten ihn für das Überholmanöver mit einer 38-Sekunden-Strafe.

freshfocus

Dominique Aegerter und sein Rivale Jordi Torres. 

Dominique Aegerter und sein Rivale Jordi Torres.

freshfocus

  • Dominique Aegerter verpasst den Titel in der Moto E.

  • Er gewann zwar das letzte Rennen, wurde aber von den Stewards bestraft.

  • In der letzten Runde stürzte der WM-Leader in einem Zweikampf mit dem 30-Jährigen.

Viel mehr Pech geht nicht. Dominique Aegerter verpasst aufgrund eines harten Zweikampfs in der letzten Runde des GP von San Marino den Gesamtsieg in der Moto E. Der 30-Jährige kämpfte sich nach seinem Start auf Position vier bis zum Führenden vor. In der letzten Runde überholte Aegerter den WM-Leader Jordi Torres. Dieser kam aufgrund des Zweikampfs zu Fall; blieb jedoch unverletzt.

Aegerter fuhr also als Sieger ins Ziel, doch für die Stewards war Aegerter schuld am Unfall. Der Schweizer Töffpilot erhielt eine Zeitstrafe von 38 Sekunden und fiel auf den zwölften Platz zurück. Durch die Strafe der Rennleitung verpasste Aegerter nicht nur seinen ersten Saisonsieg, sondern auch den Gesamtsieg in der Moto E. Am Ende verteidigte Torres seinen Platz und somit den Gesamtsieg.

«Ich kann es nicht verstehen»

Der Berner äusserte sich nach dem Rennen gegenüber SRF im Interview und zeigte sich «Ich habe momentan die Nase voll von dieser MotoE. Ich kann nicht begreifen, dass die Rennentscheidung so schnell gefallen ist. Wir hatten gar keine Chance, um Rekurs einzulegen oder mit Jordi Torres zu sprechen und das Video zu analysieren.»

Aegerter weiter: «Ich bin auf der Strecke gefahren, nicht irgendwo im Gras oder Kies. Das Manöver war hart und mit Risiko, aber das braucht es. Mit einem solchen Bike ist es nicht einfach zu überholen. Ich kam ein wenig quer, aber er hätte mehr öffnen müssen. Ich begreife es nicht. Da wird einfach gefightet bis zum Schluss in jedem Rennen. Du musst alles geben. Jeden Millimeter und jede Lücke herausholen. Und das habe ich gemacht und wurde eigentlich die ganze Zeit bestraft. Oder ich hatte Pech. Und heute hatte ich wieder Pech.

Für Töffprofi Valentin Grimoux ist der Entscheid der Stewards unverständlich. Er schreibt: «Diese Entscheidung ist beschämend, eine Intrige, damit ein Spanier gewinnt. Der Weltmeister ist Dominique Aegerter.»

Für Aegerter ebenfalls ärgerlich. Für das Moto-E-Rennen musste er auf die Wettbewerbe in der Supersport-Klasse verzichten. Zum Glück für den Berner konnten die Kontrahenten aber nicht viel Boden gut machen und er führt weiterhin diese Klasse an.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Aegerter verpasst wegen umstrittener Zeitstrafe den Gesamtweltcup
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here