Publiziert

Probleme auf der Hauptverbindung im Ost-West-Verkehr: Bei Tolochenaz VD kam es am Dienstagnachmittag zu einem Gleisbruch. Auch am Mittwoch ist laut SBB noch mit Ausfällen im Fernverkehr zu rechnen.

Der Bahnverkehr zwischen Genf und Lausanne ist seit Dienstagnachmittag unterbrochen. In Tolochenaz VD kam es zu einem Gleisbruch. Die Auswirkungen davon dürften auch noch am Mittwoch zu spüren sein. Wie die SBB mitteilten, komme es zu weiteren Ausfällen von Fernverkehrszügen. Zwischen Genf und Lausanne verkehren Regio-Express-Züge.

Wie der «Tages-Anzeiger» berichtet, sind Arbeiter daran, das Gleis zu reparieren. Dazu würden sie ein loch von mehr als fünf Kubikmeter unter dem Gleis graben. Das Loch werde anschliessend wieder aufgefüllt.

Erste Analysen vermuten als Grund für die Gleissenkung, dass ein privates Unternehmen zehn Meter unter den Gleisen einen Schacht gegraben hat, um ein Rohr zu verlegen.

Am Mittwochmorgen vermeldet die Lausanner Zeitung «24 heures», dass der Streckenabschnitt bis am Donnerstag gesperrt bleibt. Dies hätte die SBB selbst angegeben. In der Zwischenzweit würden Expertinnen und Experten der Bundesbahnen prüfen, ob weitere Sicherheitsrisiken vorliegen

(chk)

Bahnverkehr zwischen Genf und Lausanne unterbrochen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here