Die sprachlichen Probleme sind zu gross – der Bund verbietet den Genderstern

Die Bundesverwaltung schafft Fakten: Der Genderstern und ähnliche Schreibweisen werden bei den Behörden untersagt. Sie führten zu «einer ganzen Reihe von sprachlichen Problemen», heisst es in einer neuen Weisung.

Schweizer*innen und Bürger*innen? Gegenderte Schreibung eines Wortes.

Schweizer*innen und Bürger*innen? Gegenderte Schreibung eines Wortes.

Bild: Imago

Es ist ein Reizthema. Sollte man in der deutschen Sprache verschiedene Geschlechter besser berücksichtigen? Immer mehr Unternehmen, Hochschulen und Organisationen verwenden neue sprachliche Formen – allen voran den Genderstern. Bürger*innen, heisst es dann. Oder Wähler*innen.

Die sprachlichen Probleme sind zu gross – der Bund verbietet den Genderstern
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here