Novak Djokovic schlägt im Final der French Open den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 6:7, 2:6, 6:3, 6:2, 6:4. Damit fehlt dem Serben noch ein Major zu Federers und Nadals Rekordmarke von 20 Grand-Slam-Titeln.

Lange sieht es nicht so aus, als würde Novak Djokovic dem grandiosen Halbfinalsieg über Paris-Seriensieger Rafael Nadal auch den zweiten French-Open-Titel folgen lassen. Doch dann schafft er gegen Shootingstar Stefanos Tsitsipas die Wende und ist nun dicht dran an der Grand-Slam-Rekordmarke von Federer und Nadal, die jeweils 20 Majors gewonnen haben. Gegen den Final-Debütanten aus Griechenland drehte der Weltranglisten-Erste am Sonntag einen 0:2-Satzrückstand und siegte noch 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4. Nach 4:11 Stunden verwandelte er seinen zweiten Matchball.

Schliesst Djokovic nun schon im Wimbledon zu Federer und Nadal auf?

Zum zweiten Mal nach 2016 durfte der 34-jährige Serbe danach die Coupe des Mousquetaires entgegennehmen und ist nach den legendären Australiern Roy Emerson und Rod Laver erst der dritte Spieler, der bei allen vier Grand-Slam-Turnieren mindestens zweimal triumphiert hat. Schon beim Rasen-Klassiker in Wimbledon könnte Djokovic in vier Wochen zu seinen langjährigen Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal aufschliessen. Beide sind mit insgesamt 20 Erfolgen Rekordsieger bei den vier wichtigsten Turnieren der Welt. Dem Sandplatz-König Nadal hatte Djokovic am Freitagabend in einem grandiosen Halbfinal den 14. Erfolg im Stade Roland Garros verwehrt.

Wie im letztjährigen Halbfinal in Paris und zuletzt beim ATP-Turnier in Rom entpuppte sich der angriffslustige Tsitsipas als überaus unangenehmer Gegner und furchtloser Kontrahent. Nach dem gut einstündigen ersten Satz mit Chancen für beide nahm er Djokovic sofort wieder den Aufschlag ab. Die Nummer eins der Welt suchte nun häufiger eine schnellere Entscheidung in den Ballwechseln, keineswegs immer mit Erfolg. Manch guten Stopp erlief Tsitsipas noch und legte den Ball am konsternierten Djokovic vorbei. Der gut elf Jahre jüngere Weltranglisten-Fünfte holte eher leicht auch Satz zwei.

Djokovic gnadenlos

Doch Djokovic nutzte eine kurze Schwächephase danach zu einem Break und verkürzte unter Aufbietung aller noch vorhandenen Kräfte den Rückstand. Tsitsipas zog das nach einem Sturz vom roten Sand gefärbte weisse Hemd aus und liess sich vor dem vierten Satz massieren. Trotzdem lag der 22-Jährige schnell 0:4 hinten und musste wie gegen Zverev in den fünften Satz, in dem sich der Schatten über den Platz legte. Das Break zum 2:1 war der letztlich wegweisende Moment zu Gunsten des konstanteren Djokovic, der nach vier Stunden doch noch jubeln durfte. (dpa/flo)

Deine Meinung

Djokovic kommt dem wichtigsten Rekord im Tennis immer näher. Dem Serben fehlt nur noch ein Titel zu den 20 Grand-Slams von Federer und Nadal!

Das wars! Novak Djokovic heisst der Sieger der French Open! Der Serbe beendet die Nadal-Ära in Paris und schlägt im Final nun auch Stefanos Tsitsipas in fünf Sätzen!

Djokovic fehlt noch ein Game zum Titelgewinn. Nun sind fast nur noch die serbischen Fans zu hören im Stadion, die ihren Liebling mit «Nole»-Rufen nach vorne pushen.

Wow, was für ein Tennisspiel! Tsitsipas schien mit den Kräften schon am Ende zu sein und findet dann doch noch einen Weg, das Doppelbreak zu verhindern. Es bleibt spannend hier!

Dem Serben fehlen nur noch zwei Games zum Titel. Tsitsipas tut, was er kann, aber ob das reicht für ein Re-Break? Mehr als fraglich.

Und dann ist das Break für Djokovic Tatsache! Der Serbe nimmt Tsitsipas früh im fünften Satz den Aufschlag ab und steht damit nur noch vier Games von seinem 19. Grand-Slam-Titel entfernt.

Ja, die obligate und ominöse «Toiletten-Pause» von Djokovic, wenn er hinten liegt. Brachte sie auch heute die Wende?

Tsitsipas holt sich das Game in extremis, der Grieche lässt sein Leben auf dem Court und kann seinen Aufschlag gerade noch halten. Das Publikum steht weiterhin hinter dem Aussenseiter und bejubelt jeden Punkt wie einen Titelgewinn.

Djokovic zieht durch und holt sich den fünften Satz souverän. Nun heisst es für Tsitisipas noch einmal die letzten Kraftreserven anzuzapfen, um die Wende einzuleiten. Aus neutraler Sicht ist es momentan aber nur schwer vorstellbar, dass der Serbe heute Abend nicht die «Coupe des Mousquetaires» in die Höhe stemmen wird.

Das ist wohl bereits die Entscheidung im vierten Satz. Djokovic holt sich das Doppel-Break und stellt damit die Weichen für einen Fünf-Satz-Krimi. Tsitsipas wirkt momentan etwas kraftlos und bringt nicht mehr die Power auf den Platz wie noch zu Spielbeginn. War’s das schon mit dem griechischen Titeltraum in Paris?

Da ist gleich das frühe Break für Djokovic im vierten Satz. Wiederholen sich nun die Ereignisse aus dem Viertelfinal, wo der Serbe gegen Lorenzo Musetti ebenfalls einen 0:2-Satzrückstand aufholte?

Game on in Paris! Djokovic zeigt, wieso er die Nummer 1 ist und holt sich hier den dritten Satz. Tsitsipas erlaubte sich insbesondere zu Beginn des dritten Satzes einen kleinen Durchhänger und schaffte es trotz einer Leistungssteigerung zum Satzende hin nicht mehr, das Re-Break zu erzwingen. Nun muss der Grieche kühlen Kopf bei den heissen Temperaturen bewahren und dort anknüpfen, wo er in den ersten beiden Sätzen aufgehört hat.

Na, wer von euch hat den Djoker hier schon abgeschrieben? Plötzlich ist der Serbe wieder voll im Spiel und steht vor dem Gewinn des dritten Satzes.

Buh-Rufe gegen Djokovic. Der genaue Grund dafür ist unklar, aber es ist eindeutig, dass die meisten Zuschauer auf dem Court Phillipe-Chatrier heute Tsitsipas als neuen König von Paris feiern möchten. Der Serbe versucht die Konzentration zu wahren und peilt nun den Gewinn des dritten Satzes an.

Ist das der Beginn des grossen Comebacks von Djokovic? Der Serbe kommt bei Aufschlag Tsitsipas gleich zu mehreren Breakchancen und nutzt dann die fünfte doch noch. Damit ist das Match nun voll lanciert. Wie reagiert Tsitsipas auf diesen Rückschlag?

Wahnsinn! Tsitsipas macht hier weiterhin richtig Spass und macht den Djoker so richtig nass! Im Stile eines abgezockten Routiniers serviert der Grieche den zweiten Satz nach Hause und lässt damit die Hoffnung auf eine Überraschung grösser werden. Nur noch ein Satz, dann ist der erste Grand-Slam-Titel für den 22-Jährigen Tatsache!

Djokovic will den 19. Grand-Slam-Titel – kann ihn Tsitsipas stoppen?
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here