Publiziert

Nach zweijähriger Pause für den Preis der Vereinigten Staaten kommen die Formel-1-Fahrer wieder zurück auf den Circuit of the Americas. Das Spektakel in Austin werden sich auch einige Hollywood-Stars nicht entgehen lassen.

1 / 6

Der GP in Austin findet dieses Wochenende nach zweijähriger Abstinenz wieder statt. 

Der GP in Austin findet dieses Wochenende nach zweijähriger Abstinenz wieder statt.

imago images/Motorsport Images

Der Favorit ist Lewis Hamilton. 

Der Favorit ist Lewis Hamilton.

imago images/Motorsport Images

Max Verstappen hat jedoch noch ein Wort mitzureden und möchte unbedingt den WM-Titel gewinnen.

Max Verstappen hat jedoch noch ein Wort mitzureden und möchte unbedingt den WM-Titel gewinnen.

AFP

  • Dieses Wochenende findet der GP von Austin statt.

  • Zu den Favoriten gehören Lewis Hamilton und Max Verstappen.

  • Wir zeigen, was du über das Rennen in den USA alles wissen musst.

Es wären nicht die Vereinigten Staaten von Amerika, wenn der Grosse Preis der USA in der Formel 1 neben einem packenden WM-Thriller nicht noch ein grosses Showprogramm bieten würde. Spektakel ist in Texas geboten: Mit mehreren 100’000 Zuschauern und Zuschauerinnen wird an den Tagen bis Sonntag mit dem Rennen gerechnet. Das 17. Saison-Rennen verspricht vor allem die Fortsetzung des Titelduells zwischen Spitzenreiter Max Verstappen von Red Bull und Rekordchampion Lewis Hamilton von Mercedes. Und noch mehr.

Alles spricht für Hamilton. Der Mercedes des siebenmaligen Weltmeisters hat in den jüngsten Rennen an Speed zugelegt und scheint dem Red Bull wieder etwas voraus. Und Austin liegt Hamilton sowieso: Fünf der acht Rennen auf dem Circuit of the Americas gewann er. Vor zwei Jahren reichte Platz zwei hinter seinem Teamkollegen Valtteri Bottas, um sich vorzeitig die WM zu sichern. Ausserdem bezeichnet der Brite den Grossen Preis der USA als seine zweite Heimat und möchte hier die Gesamtführung zurückerobern.

Trainings

Im ersten Training fuhr Hamilton knapp vor Verstappen und hinter Valterri Bottas auf Rang 2, im zweiten Training landete der Weltmeister auf Platz 3 und damit fünf Ränge vor seinem niederländischen Rivalen. Sergio Pérez fuhr dabei am schnellsten. Beim zweiten Training kam es dabei auch zu einigen unschönen Szenen, als Verstappen Hamilton als «dummen Idioten» bezeichnete und dem Briten sogar den Mittelfinger zeigte.

Start des Saison-Finals

In Austin krönte sich Hamilton sogar schon zweimal vorzeitig zum Titelträger. Das wird diesmal nicht passieren. Aber auch Max Verstappen kann keine verfrühte Entscheidung herbeiführen. Im engen Titelduell liegt der 24 Jahre alte Holländer nur sechs Punkte vor dem zwölf Jahre älteren Briten. Alle gehen davon aus, dass es auch in den insgesamt sechs restlichen Rennen weiter so knapp zugehen wird. Eines darf da auch in Austin nicht passieren: Ein Ausfall oder ein Nuller.

Promi-Auflauf

Austin machen einige Sachen zu einem wirklichen Highlight für die Formel-1-Fahrer, wie Mick Schuhmacher auf den Punkt bringt: «Es ist eine grosse Show, es passiert immer so viel.» Ein bisschen Hollywood ist auch oft dabei, wenn die Formel 1 in Texas gastiert. Und der Kurs ist spektakulär. 2012 eröffnet, bietet er mit der steilen Passage nach dem Start zur ersten Kurve gleich ein Highlight. Das Layout des Kurses verspricht wieder packende Duelle. Die Tatsache, dass vor einem Jahr nicht in Austin gefahren wurde, steigert die Vorfreude auch bei den Fahrern. Hinzu kommt: Es wird auch wieder ein Konzertwochenende. Billy Joel tritt auf, dazu Twenty One Pilots und Kool & The Gang. Oder auch DJ Diesel, vielen eher als Shaquille O’Neal, ehemaliger NBA-Star, bekannt.

Rennstrecke wird zur Buckelpiste

Wegen der Corona-Pandemie fiel der US-Grand-Prix letztes Jahr aus. Doch die Motorrad-WM Anfang Oktober hat gezeigt, dass sich die Strecke seit dem letzten Besuch im Jahr 2019 deutlich verändert hat. Einige Abschnitte sind überarbeitet worden. Dort wo noch der alte Untergrund liegt, warten zum Teil Unebenen auf die Piloten. In den letzten Tagen wurde die Strasse aber auch bei diesen Passagen jedoch von den Veranstaltern mit schweren Geräten verbessert. Alpha Tauri-Fahrer Pierre Gasly erzählt gegenüber PlantF1, wie er die Buckelpiste wahrgenommen hat: «Bei dem MotoGP vor ein paar Wochen die Unebenheiten schon gesehen, jetzt sind sie sogar noch schlimmer.»

Zweites Rennen in Miami

Die Motorsport-Königsklasse arbeitet sich weiter vor. Im kommenden Jahr soll ein zweites US-Rennen hinzukommen, im Mai 2022 ist das Debüt von Miami im Rennkalender geplant. Zudem will auch das amerikanische Haas-Team – seit 2016 dabei – in der kommenden Saison sportlich durchstarten. Als Interesse-Beschleuniger für die Rennserie erwies sich auch die Serie «Drive to survive» des Streamingdienstes Netflix.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(ape / dpa)

Formel-1-Stars ärgern sich über «Buckelpiste» in Austin
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here