Am vierten Spieltag der Super League kam es zu einem Klassiker. Der FCZ empfing im Letzigrund die Grasshoppers.

Der FCZ gewinnt das 275. Zürcher Derby vor fast 15’000 Zuschauern dank einem Treffer von Assan Ceesay in letzter Sekunde mit 2:1. Die Breitenreiter-Mannschaft feiert damit den vierten Sieg im vierten Liga-Spiel und grüsst damit zumindest für eine Nacht vom Leader-Thron der Super League.

Verhängnisvolle Ampelkarte gegen Abrashi

GC war zuvor fast eine Halbzeit lang in Unterzahl, wegen einer Szene, die sich unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit ereignete: GC-Captain Amir Abrashi wurde nach einer Grätsche gegen Ousmane Doumbia in der 47. Minute verwarnt und sah bloss wenige Sekunden danach für ein etwas übermotiviertes Einsteigen gegen Assan Ceesay die strenge, aber wohl nicht ganz falsche Gelb-Rote Ampelkarte.

Die beiden Mannschaften legten in der ersten Halbzeit los wie die Feuerwehr. Bereits nach sieben Minuten konnte GC-Verteidiger Margreiter von einem Lapsus von FCZ-Captain Brecher profitieren und brachte sein Team nach einem Corner mit einem Kopfball in Front. Dem FCZ gelang die Reaktion postwendend und erzielte in Person von Antonio Marchesano nur drei Minuten später der Ausgleich. In der Folge gab es in der ersten Halbzeit Chancen auf beiden Seiten, ohne dass sich ein Team einen zwingenden Vorteil verschaffen konnte. Im zweiten Durchgang war die Gelb-Rote Karte gegen Abrashi und die darauffolgende Rudelbildung lange der grösste Aufreger. Doch dann schlug Ceesay am Ende doch noch zu.

«Das sind Emotionen, die man nur im Derby spürt»

«Wir hätten das Unentschieden am Ende wohl unterschrieben. Schade hat es nicht gereicht. Jeder Spieler muss das Ganze jetzt verarbeiten, dann gehts weiter», meinte GC’s Pusic im Interview gegenüber blue nach dem Spiel.

FCZ-Brecher sagte hingegen «Das sind Emotionen, die man nur im Derby spürt. Man hatte bereits die ganze Woche gemerkt, dass ein spezielles Spiel ansteht.» Der Zürcher Goalie und Captain hätte den Sieg am liebsten früher klar gemacht, ist aber froh, hat es schlussendlich doch noch geklappt mit den drei Punkten im Prestige-Duell gegen den Stadtrivalen. (flo)

Deine Meinung

Das wars! Der FCZ gewinnt das Derby mit 2:1!

95′ Unfassbar! Ceesay schiesst den FCZ in letzter Sekunde in Führung!!!

90′ Auch in der letzten regulären Spielminute gehts heiss zu und her. Toti Gomes checkt Omeragic rustikal um und muss dann selber gepflegt werden.

88′ Es laufen die letzten Minuten dieser Partie. Der Breitenreiter-Mannschaft scheint es nicht zu gelingen, die entscheidende Lücke in der GC-Abwehr zu finden.

85′ Dritter Wechsel beim FCZ. Für Rohner ist neu Gnonto mit dabei.

80′ Es ist heute klar zu spüren, dass das nicht irgendein Spiel ist für die beiden Teams. Nati-Verteidiger Omeragic ist sonst eher ein ruhiger Typ, gerät hier aber kurz mit GCs Toti aneinander und geigt dem Portugiesen deutlich seine Meinung.

79′ Capana und Hoxkha verlassen das Feld, Momoh und Cvetkovic kommen neu rein.

77′ Das wäre wohl das Tor des Jahres gewesen! GC-Japaner Kawabe sieht das FCZ-Goalie Brecher weit vor dem Kasten steht und zieht aus der eigenen Platzhälfte ab. Brecher riecht den Braten aber früh genug und klärt die Szene, ehe sie richtig heiss wird.

75′ GC-Goalie Moreira liegt am Boden und muss kurz gepflegt werden. Für den Portugiesen dürfte es aber in Kürze weiter gehen.

74′ Es bricht langsam die Schlussphase an. Nach wie vor herrscht im Stadion eine schöne Ambiance. So macht Fussball Spass!

70′ Nun solls ein ehemaliger Unioner für den FCZ richten. Gogia kommt für Krasniqi ins Spiel.

65′ GC für einmal mit einer vorzüglichen Freistosssituation. Kawabe schiesst das Leder jedoch bloss in die Mauer.

64′ Super Kulisse für das 275. Zürcher Derby! Fast 15’000 sind im Letzigrund vor Ort.

62′ Der FCZ drückt weiter auf die Führung. Nun ist es Krasniqi, der mit einem schönen Schlenzer knapp daneben schiesst.

62′ Wechsel auf beiden Seiten. FCZ-Coach setzt ein Zeichen, dass er den Sieg anstrebt und bringt für Mittelfeldmann Leitner neu Stürmer Pollero. Bei GC verlässt Pusic für Kawabe das Feld.

61′ Der FCZ kommt trotz Überzahl nicht wirklich bis in den gegnerischen Strafraum durch, da bleiben Distanzschüsse ein probates Mittel. Ousmane Doumbia scheitert mit seinem Versuch knapp.

57′ GC sucht trotz Unterzahl die Gelegenheiten für Konter. Herc hat plötzlich etwas Platz in Nähe des FCZ-Kasten, kann davon aber nicht wirklich profitieren.

53′ Der FCZ kommt nach einem Freistoss von der Seite gleich zu mehreren Torabschlüssen. Erst kann GC-Goalie Moreira klären, doch weil seine Abwehr zu kurz gerät, hat Marchesano nochmals die Gelegenheit zum Direktschuss. Der Zürcher Goalgetter verzieht aber klar.

51′ Fast eine ganze Halbzeit lang spielt der Stadtclub nun mit einem Mann mehr. Reichen die Kräfte der Hoppers, um dem entgegen halten zu können?

GC drückt auf den Führungstreffer
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here