Publiziert

Seit einer Woche müssen Einreisende vor dem Abflug in die Schweiz einen negativen Corona-Test haben. Am Ferienort droht deshalb der Quarantäne-Schock. 20 Minuten beantwortet die wichtigsten Fragen zur neuen Testpflicht.

1 / 8

Einmal Paris und zurück mit nur einem Test? Davon rät das BAG ab, möglich wärs aber.

Einmal Paris und zurück mit nur einem Test? Davon rät das BAG ab, möglich wärs aber.

REUTERS

Die Reise wäre dann aber sehr kurz, weil der Test nur für kurze Zeit gültig ist.

Die Reise wäre dann aber sehr kurz, weil der Test nur für kurze Zeit gültig ist.

REUTERS

Ohne Testnachweis am Flughafen gehts gar nicht erst an Bord zur Einreise in die Schweiz.

Ohne Testnachweis am Flughafen gehts gar nicht erst an Bord zur Einreise in die Schweiz.

REUTERS

  • Seit einer Woche gilt das neue Einreise-Regime, das zum Testen verpflichtet.

  • Reiseexperten und -expertinnen raten dazu, sich schon vor der Hinreise testen zu lassen.

  • Sie geben Tipps, wie du dich am besten auf die Reise vorbereiten kannst.

Der Bund hat vor einer Woche das Einreise-Regime verschärft und verlangt nun von allen ab 16 Jahren, die in die Schweiz einreisen, unabhängig vom Impfstatus einen negativen PCR-Test. Die Tests können bei allen positiv ausfallen, ob geimpft oder nicht.

Genesene haben aber noch das Problem, dass ihr Testergebnis bis zu drei Monate nach der Corona-Erkrankung positiv ausfallen kann, auch wenn sie nicht mehr ansteckend sind. Deshalb droht bei der Rückreise die böse Quarantäne-Überraschung.

20 Minuten beantwortet die wichtigsten Fragen zur Testpflicht für die Einreise in die Schweiz.

Was droht, wenn du keinen Test hast?

Wer am Flughafen zur Einreise in die Schweiz ohne Zertifikat antrabt, wird weggeschickt, sagt Reise-Ombudsmann Franco Muff zu 20 Minuten. Bei der Einreise mit dem Auto oder Zug gibt es Stichproben-Kontrollen, wer erwischt wird, muss eine Busse zahlen. Anschliessend kontrolliert der zuständige Kanton, ob sich die Person noch hat testen lassen. Seit 20. September bis letzten Sonntag gab es 574 Bussen wegen fehlender Testnachweise in Höhe von 200 Franken, wie die Eidgenössische Zollverwaltung auf Anfrage meldet. Seit damals galt für Ungeimpfte eine Testpflicht bei der Einreise. Wie viele Bussen es seit dem Regime-Wechsel Anfang Dezember sind, seit dem sich alle testen lassen müssen, kann das Zollamt nicht sagen.

Brauchst du unbedingt einen Test?

Ja. In der 20-Minuten-Community sagen zwar einige, dass sie vor der Einreise nicht kontrolliert wurden und raten deshalb, das Geld zu sparen. Reise-Ombudsmann Muff rät aber davon ab. «Die Kontrollen sind absolut undurchlässig. Die Airlines wollen keine Passagiere transportieren, die sie dann gleich wieder mitnehmen müssen, weil sie nicht in die Schweiz einreisen dürfen», sagt Muff.

Kannst du beim Wochenend-Trip mit dem gleichen Test wie bei der Hinreise zurück?

Ja, das BAG rät zwar davon ab, laut Swiss ist es aber möglich, solange die Einreisebestimmungen erfüllt werden. Praktisch ist es allerdings fast ausgeschlossen, weil die Reise sehr kurz sein müsste, wie Reise-Ombudsmann Muff sagt. Der Test muss spätestens 24 Stunden vor Abreise gemacht werden, um ein Resultat am Abreisetag zu haben. Da der Test aber nur 72 Stunden nach der Probeentnahme gültig ist, ist er dann nur noch kurze Zeit gültig. «Es gibt zudem Meldungen, die bestätigen, dass die Labors am Anschlag sind», so Muff. Das Testergebnis trifft deshalb oft verspätet ein.

Wohin kannst du am besten reisen?

Das lässt sich kaum sagen, weil sich die Bestimmungen immer wieder ändern. Viele Ferienländer wie etwa Thailand verlangen schon vor der Abreise einen Test und dann noch einen vor Ort, sagt Muff. Angefragte Reisebüros empfehlen, die Einreisebestimmungen fürs Reiseziel im Vorfeld genau zu prüfen. Die Swiss bietet eine Auflistung für zahlreiche Destinationen. Aktuell gefragt sind laut dem Reiseportal Holidayguru vor allem die Malediven, Dubai, Mexiko und die Dominikanische Republik.

Wie kannst du dich vorbereiten?

Community-Mitglieder raten, sich vor dem Abflug in Zürich testen zu lassen, damit es bei der Rückreise keine Test-Überraschung gibt. Reise-Ombudsmann Muff befürwortet das und empfiehlt zudem, die jeweiligen Bestimmungen für die Einreise zu ermitteln. «Wenn Quarantäne gefordert wird bei Einreise, kann dies ein normaler Tourist mit einer üblichen Aufenthaltszeit von einer oder zwei Wochen nicht akzeptieren», so Muff. Ausserdem gelte es, die Reise möglichst kurzfristig zu planen, um die Gefahr von neuen Massnahmen klein zu halten. Die Experten von Holidayguru raten zudem, einige Tage davor grosse Menschenansammlungen zu meiden und falls möglich im Homeoffice zu arbeiten. Ausserdem minimiere die Impfung die Quarantäne-Risiken in vielen Ländern enorm.

Was erwartet dich in Quarantäne?

Ein Leser hofft, dass sein Test bei der Rückreise positiv ausfällt, damit er noch länger am Ferienort feiern kann. Doch der Reise-Ombudsmann warnt davor, wenn in dem Land eine Quarantäne-Pflicht gilt. «In Quarantäne darf ich das Hotelzimmer kaum verlassen. Das ist keine gute Situation», sagt Muff. Ausserdem muss man die Kosten für die Unterkunft selbst zahlen. «Je nach Ferienort beginnt jetzt die Hochsaison, dann wird die Übernachtung noch teurer», sagt eine Sprecherin von Globetrotter. In manchen Regionen sei es zwar erlaubt, das Hotel zu wechseln oder bei Bekannten zu wohnen, das sei aber selten und könne sich ständig ändern.

Solltest du jetzt aufs Reisen verzichten?

In der 20-Minuten-Community regen sich viele auf, dass Leute in der Corona-Krise in die Ferien verreisen. Epidemiologe Marcel Tanner sagt aber: «Wenn man sich an die internationalen und auch lokalen Richtlinien hält, ist Reisen durchaus möglich, ohne das Virus weiterzuverbreiten.» Er plädiert aber auch für ein umsichtiges Entscheiden. «Ist die Ferienreise wirklich nötig? Wir sollten uns viel stärker darüber bewusst sein, was unsere Aktivitäten für uns und auch die Gesellschaft bedeuten können», so Tanner.

Der Bund verlangt zusätzlich zum Test ein ausgefülltes Reiseformular. «Die Kontaktdaten sind wichtig, falls die Personen wegen eines positiven Falls in ihrem Umfeld informiert werden müssten», heisst es in einem Merkblatt des BAG. Der neuen Regelung unterstehen alle Personen ab 16 Jahren. Sie gilt für Touristen und Touristinnen sowie für Schweizer Bürgerinnen und Bürger, die ins Land zurückkehren.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Kannst du mit einem einzigen Corona-Test zum Wochenend-Trip ins Ausland?
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here