Knall bei #NetzCourage: Co-Präsidentinnen treten per sofort zurück

Die Nationalrätinnen Greta Gysin und Tamara Funiciello geben ihr Amt als Co-Präsidentinnen von #NetzCourage per sofort ab. Grund sind strategische Differenzen mit Geschäftsleiterin Jolanda Spiess-Hegglin.

SP-Nationalrätin Tamara Funiciello (Bild) und Greta Gysin legen ihr Amt als Co-Präsidentinnen von #NetzCourage nieder.

SP-Nationalrätin Tamara Funiciello (Bild) und Greta Gysin legen ihr Amt als Co-Präsidentinnen von #NetzCourage nieder.

Keystone

Greta Gysin und Tamara Funiciello wurden erst im November 2020 als Co-Präsidentinnen von #NetzCourage gewählt. Doch nun legen beide Nationalrätinnen ihr Amt bereits wieder nieder – in Übereinkunft mit Geschäftsleiterin Jolanda Spiess-Hegglin, wie der Verein am Freitag mitteilte. Ihre Vorstellungen über die Ausrichtung des Vereins würden sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit den Vorstellungen der Geschäftsführerin decken.

Spiess-Hegglin bedauert den Abgang. Die Vereinsleitung sei jedoch zum Schluss gekommen, ein Rücktritt des Co-Präsidiums sei sinnvoll, damit der Kampf gegen digitale Gewalt weitergeführt werden könne, heisst es weiter. Sowohl SP-Nationalrätin Funiciello (BE) als auch Grüne-Nationalrätin Gysin (TI) bleiben trotz Rücktritt Vereinsmitglieder.

#NetzCourage ist ein Verein, der gegen Hassrede, Diskriminierung und Rassismus im Internet vorgeht. (abi)

Knall bei #NetzCourage: Co-Präsidentinnen treten per sofort zurück
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here