Publiziert

Durch aufwendige Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Thurgau zwei Männern mehrere Raserdelikte nachweisen. Die Personen wurden verhaftet.

1 / 2

Die Kapo Thurgau konnte zwei Männer verhaften, welche vermehrt durch Raserdelikte aufgefallen waren. 

Die Kapo Thurgau konnte zwei Männer verhaften, welche vermehrt durch Raserdelikte aufgefallen waren.

Screenshot/Facebook

Zu diesen kam es ausserorts auf den Strassenabschnitten Frauenfeld - Häuslenen, Pfyn - Steckborn sowie zwischen Frauenfeld und Felben-Wellhausen.

Zu diesen kam es ausserorts auf den Strassenabschnitten Frauenfeld – Häuslenen, Pfyn – Steckborn sowie zwischen Frauenfeld und Felben-Wellhausen.

Screenshot/Google Maps

  • Nach aufwendigen Ermittlungen konnte die Kapo Thurgau zwei Männer verhaften, die vermehrt durch Raserdelikte aufgefallen sind.

  • Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h wurde in einem Fall um rund 100 km/h überschritten.

Unter der Verfahrensleitung der Staatsanwaltschaft Frauenfeld konnte die Kantonspolizei Thurgau zwei Männern im Alter von 27 und 30 Jahren mehrfache grobe Verletzungen von Verkehrsregeln durch Geschwindigkeitsüberschreitungen nachweisen. Laut Kapo Thurgau wurden diese im Januar und Februar 2021 jeweils ausserorts auf den Strassenabschnitten Frauenfeld – Häuslenen, Pfyn – Steckborn sowie zwischen Frauenfeld und Felben-Wellhausen begangen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h wurde in einem Fall um rund 100 km/h überschritten. Bei den meisten Vergehen handelt es sich um Raserdelikte.

Digitale Auswertungen brachten den Erfolg

Speziell: Die beiden Raser wurden nicht durch einen klassischen Blitzer überführt. «Wir konnten ihnen die Vergehen durch aufwendige Ermittlungen nachweisen», sagt Michael Roth, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau. Unter anderem seien digitale Auswertungen durchgeführt worden. Welche das genau waren, möchte Roth aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Die beiden Autofahrer wurden im März und im Mai festgenommen. Bei den Personen handelt es sich um zwei Portugiesen mit Wohnsitz im Kanton Thurgau.

«Das Strafverfahren ist noch nicht abgeschlossen – die Akten liegen nun bei der Staatsanwaltschaft», so Roth. Die Fahrausweise der beiden Lenker wurden zuhanden des Strassenverkehrsamtes eingezogen. Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem die Beschlagnahmung der Fahrzeuge an.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Mit 180 km/h durch die 80er Zone gerast– zwei Portugiesen verhaftet
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here