Publiziert

Ein weiterer Rücktritt an Österreichs Regierungsspitze zeichnet sich ab. Mit Gernot Blümel nimmt der als Kurz-Vertrauter geltende Finanzminister seinen Hut.

1 / 4

Österreichs Finanzminister Gernot Blümel hat am Donnerstagabend seinen Rücktritt angekündigt.

Österreichs Finanzminister Gernot Blümel hat am Donnerstagabend seinen Rücktritt angekündigt.

imago images/SEPA.Media

Blümel gilt als Vertrauter von Ex-Kanzler Kurz und ist Mitglied der konservativen ÖVP.

Blümel gilt als Vertrauter von Ex-Kanzler Kurz und ist Mitglied der konservativen ÖVP.

imago images/photonews.at

Seit 2015 ist er Landesparteiobmann der ÖVP Wien.

Seit 2015 ist er Landesparteiobmann der ÖVP Wien.

imago images/photonews.at

  • Die Rücktritte unter ranghohen österreichischen Politikern reissen nicht ab.

  • Nun hat auch Österreichs Finanzminister Blümel seinen Rücktritt bekanntgegeben.

  • Den Schritt begründet er unter anderem mit Morddrohungen gegen seine Familie.

  • Am Donnerstagmorgen hat bereits Ex-Kanzler Sebastian Kurz seinen Rückzug als Parteichef der konservativen ÖVP angekündigt.

  • Zudem gab Kanzler Alexander Schallenberg am Donnerstagabend bekannt, dass er sein Amt zur Verfügung stellen werde.

Nach Österreichs Ex-Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat auch der als Kurz-Vertrauter geltende Finanzminister Gernot Blümel seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Das gab der konservative ÖVP-Minister am Donnerstagabend bekannt. «Ich habe mich dazu entschieden, die Politik zu verlassen», sagte der 40-Jährige und begründete seinen Schritt unter anderem mit Morddrohungen gegen seine Familie. Er machte auch klar, dass der Rückzug von Kurz mit dem Schritt zu tun hatte.

Es ist der dritte grosse politische Schritt in Österreich binnen eines Tages. Zuvor kündigte auch Kanzler Alexander Schallenberg am Donnerstagabend an, dass er sein Amt zur Verfügung stellen werde, sobald die Partei die entsprechenden Weichen gestellt habe. Der unter Korruptionsverdacht stehende Kurz war im Oktober als Regierungschef zurückgetreten und hatte am Donnerstagmorgen seinen Rückzug als Parteichef der konservativen ÖVP bekanntgegeben.

Am Freitag tagt der Parteivorstand der Konservativen, um über eine neue Führungspersönlichkeit zu beraten, die sowohl die Partei als auch die Regierung anführen kann. Schallenberg machte klar, dass er nicht ÖVP-Chef werden wolle. Als sein Nachfolger ist unter anderem Innenminister Karl Nehammer im Gespräch.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/bre)

Nach Morddrohungen tritt nun auch der Finanzminister zurück
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here