Publiziert

Dieses Jahr verleiht das SRF wieder Preise für die beste Schweizer Sportlerin und den besten Schweizer Sportler. Diese Schweizer Persönlichkeiten und dieses Team haben gewonnen.

1 / 8

Die Schweizer Nati ist das Team des Jahres. 

Die Schweizer Nati ist das Team des Jahres.

Claudio De Capitani/freshfocus

Edmund Telser ist Trainer des Jahres. Der Mountainbike-Trainer sorgte für vier Schweizer Olympia-Medaillen.

Edmund Telser ist Trainer des Jahres. Der Mountainbike-Trainer sorgte für vier Schweizer Olympia-Medaillen.

Claudio De Capitani/freshfocus


Bastian Baker ist kein Sportler, nein. Er sorgte bei den Awards für die musikalische Untermalung. 


Bastian Baker ist kein Sportler, nein. Er sorgte bei den Awards für die musikalische Untermalung.

Claudio De Capitani/freshfocus

  • Dieses Jahr zeichnet das SRF wieder die besten Schweizer Sportler aus.

  • Pro Kategorie hat ein Wahlausschuss je 15 Kandidatinnen und Kandidaten festgelegt.

  • Als bestes Team ist die Schweizer Nati ausgezeichnet worden.

  • Yann Sommer gewinnt zudem noch einen Einzelpreis.

Im vergangenen Jahr suchte das Schweizer Fernsehen die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler aus 70 Jahren – seit Beginn der Preisverleihung. Nun werden wieder die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Wir geben dir die Übersicht.

Team des Jahres: Schweizer Fussball-Nati

Diese Auszeichnung geht an die Schweizer Fussball-Nati. Nicht verwunderlich, schaffte die Nati doch das direkte Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar und an der EM erreichten die Schweizer sensationell den Viertelfinal. Durchgesetzt hat sich die Nati gegen hochkarätige Konkurrenz. Die SFV-Verantwortlichen freuen sich. Auf Twitter schreiben sie: «Eine grosse Freude und eine grosse Ehre!» Und Christian Fassnacht, der unter anderem mit Nati-Direktor Pierluigi Tami den Preis entgegen nimmt, meint: «Es freut mich sehr. Ich will auch der gesamten Mannschaft danken. Gerne hätte ich jetzt mit dem ganzen Team diese Ehrung entgegen genommen. Das ist leider nicht möglich.»

Nominiert waren neben der Nati

  • 4×100-Meter-Staffel Frauen, Leichtathletik

  • Belinda Bencic / Viktorija Golubic, Tennis-Doppel

Trainer des Jahres: Edmund Telser (Mountainbike)

Dank Edmund Telser konnte die Schweizer Sport-Welt im Sommer gleich mehrfach jubeln. Er hat den unglaublichen Mountainbike-Triumph an den Olympischen Spielen möglich gemacht. Gleich 4 Medaillen holten seine Athletinnen. Der Sieg? Verdient. Der Trainer ist sichtlich gerührt, seine Stimme ist brüchig, er hat Tränen in den Augen. In seiner Rede spricht er von einem Puzzleteil, das er auch in den Händen hält: «Verliert euch nicht an einem kleinen Puzzleteil. Es gibt noch tausend andere auf dem Weg zu einem Erfolg.»

Nominiert waren neben Telser

  • Laurent Meuwly, Leichtathletik

  • Beat Tschuor, Ski alpin

«Most Valuable Player»: Yann Sommer (Fussball)

Zum zweiten Mal in der Geschichte der «Sports Awards» wird der «Most Valuable Player» – also die wertvollste Schweizer Sportlerin oder der wertvollste Schweizer Sportler einer Mannschaftssportart – ausgezeichnet. Dieses Jahr gewinnt mit grossem Abstand der Schweizer Nati-Goalie Yann Sommer. Der Gladbach-Goalie hexte in diesem Sommer die Schweizer Nati in den EM-Viertelfinal. In seiner Dankesrede wendet er sich an seine Frau Alina. Er sagt mit Tränen in den Augen und stockender Stimme: «Ich bin so dankbar, dass es dich gibt. Im Sommer kam unser jüngstes Töchterchen Nayla zur Welt. Du bist meine Heldin.» Die Wahl ist eine klare Angelegenheit. Mit 58,7 Prozent der Stimmen klassiert sich Sommer auf Platz 1 vor Clint Capela (14,3 Prozent) und Leonardo Genoni (8,9).

Nominiert waren neben Sommer

  • Clint Capela (Basketball)

  • Leonardo Genoni (Eishockey)

  • Marielle Giroud (Basketball)

  • Noel Ott (Beachsoccer)

  • Maja Storck (Volleyball)

Bestes Talent des Jahres: Amy Baserga (Biathlon)

Amy Baserga darf sich freuen. Die junge Biathletin ist das beste Talent des Jahres. Auch gewinnt sie ein Preisgeld von 12’000 Franken. Die 21-Jährige ist ein grosses Versprechen in der aufstrebenen Biathlon-Nation Schweiz. An der Junioren-WM gewann sie anfangs Jahr Doppelgold. Und ja, wir haben zuletzt mit Baserga gesprochen. Sie erzählte uns, wie sie sich nach einem schweren Schicksalsschlag in den Ski-Weltcup kämpfte. 

Nominiert waren neben Baserga

  • Ditaji Kambundji, Leichtathletik

  • Joel Roth, Mountainbike

Paralympischer Sportler des Jahres: Marcel Hug (Leichtathletik)

Marcel Hug ist der paralympische Sportler des Jahres . An Olympia war er mega erfolgreich. So ging er viermal an den Start und holte viermal Gold. Er überzeugte in diesem Jahr aber auch sonst. An den Para-Leichtathletik-EM siegte der 35-Jährige über 800, 1500 und 5000 Meter.

Nominiert waren neben Hug

  • Manuela Schär (Leichtathletik)

  • Heinz Frei (Rad/Leichtathletik)

Sportler des Jahres: Marco Odermatt (Ski)

Sportler des Jahres wurde Ski-Star Marco Odermatt. Er sichert sich die Auszeichnung vor Ski-Kollege Beat Feuz und dem Schwimmer Jérémy Desplanches. Odermatt ist sichtlich happy. Vielleicht auch wegen seiner Begleitung? So zeigt sich Odermatt bei den Awards erstmals öffentlich mit seiner Freundin Stella Parpan (siehe oben in der Bildergalerie).

Nominiert waren neben Odermatt:

  • Jérémy Desplanches (Schwimmen)

  • Beat Feuz (Ski)

  • Mathias Flückiger (Mountainbike)

  • Noè Ponti (Schwimmen)

  • Nino Schurter (Mountainbike)

Sportlerin des Jahres: Belinda Bencic (Tennis)

Belinda Bencic darf sich freuen. Der Schweizer Tennis-Star Belinda Bencic ist die Sportlerin des Jahres. Bencic holte an Olympia in diesem Sommer die Gold-Medaille. Zudem sorgte sie mit Viktorija Golubic im Doppel für grosse Furore. Erst im Olympia-Final wurden die beiden gestoppt, gewannen Silber. Die 24-Jährige ist sichtlich stolz über den Preis. «Ich will mich bei allen bedanken.» Auch verrät sie, was sie einmal nach der Karriere machen will: «Ich gehe immer mit Hunden aus den Tierheim spazieren. Nach meiner Karriere will ich einmal ein Tierheim eröffnen.»

Nominiert waren neben Bencic:

  • Nina Christen (Schiessen)

  • Ajla Del Ponte (Leichtathletik)

  • Lara Gut-Behrami (Ski)

  • Mujinga Kambundji (Leichtathletik)

  • Jolanda Neff (Mountainbike)

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Nati ist Team des Jahres, Mountainbike-Trainer hat Tränen in den Augen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here