Publiziert

Der Impfschutz von Pfizer/Biontech gegen die neue Corona-Variante wurde von einer südafrikanischen Studie unter die Lupe genommen.

1 / 3

Pfizer/Biontech schützt laut einer Studie zu 70 Prozent vor schwerer Erkrankung mit Omikron.

Pfizer/Biontech schützt laut einer Studie zu 70 Prozent vor schwerer Erkrankung mit Omikron.

20min/Michael Scherrer

Die Studie basiert auf Proben von 78’000 PCR-Tests.

Die Studie basiert auf Proben von 78’000 PCR-Tests.

Tamedia AG

Die Hersteller Pfizer und Biontech hatten kürzlich mitgeteilt, dass zwei Impfdosen ihres Vakzins wahrscheinlich nicht ausreichen, um vor einer Ansteckung mit Omikron zu schützen.

Die Hersteller Pfizer und Biontech hatten kürzlich mitgeteilt, dass zwei Impfdosen ihres Vakzins wahrscheinlich nicht ausreichen, um vor einer Ansteckung mit Omikron zu schützen.

Tamedia AG

  • Die Studie basiert auf Proben von 78’000 PCR-Tests.

  • Die Hersteller Pfizer und Biontech hatten kürzlich mitgeteilt, dass zwei Impfdosen ihres Vakzins wahrscheinlich nicht ausreichen, um vor einer Ansteckung mit Omikron zu schützen.

  • Sie bieten ersten Studienergebnissen zufolge jedoch einen wirksamen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.

Zwei Impfungen mit dem Corona-Vakzin von Biontech und Pfizer bieten einer südafrikanischen Studie zufolge einen guten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bei einer Infektion mit der Omikron-Variante. «Die doppelte Dosis des Impfstoffs von Pfizer/Biontech zeigt eine 70-prozentige Wirksamkeit bei der Verringerung des Risikos von Spitalaufenthalten», sagte der Leiter der an der Studie beteiligten privaten Krankenversicherung Discovery, Ryan Noach, am Dienstag.

Die Studie, die Discovery zusammen mit dem Südafrikanischen Rat für medizinische Forschung (SAMRC) ausführte, basiert auf Proben von 78’000 PCR-Tests, die zwischen dem 15. November und dem 7. Dezember in Südafrika entnommen wurden. «Die Ergebnisse ermutigen uns sehr», sagte SAMRC-Leiterin Glenda Gray.

Discovery-Chef Noach warnte jedoch, dass die Gesundheitssysteme trotz des recht guten Schutzes bei zwei Impfdosen bald überlastet sein könnten, da sich die Omikron-Variante in Südafrika und weiteren Ländern rasant ausbreite und die Zahl der Neuinfektionen sehr hoch sei.

Auch die Hersteller Pfizer und Biontech hatten kürzlich mitgeteilt, dass zwei Impfdosen ihres Vakzins wahrscheinlich nicht ausreichen, um vor einer Ansteckung mit Omikron zu schützen. Sie bieten ersten Studienergebnissen zufolge jedoch einen wirksamen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

(afp/lea)

Pfizer/Biontech soll vor schwerer Erkrankung mit Omikron schützen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here