Publiziert

Bei 6 Grad und in Uniform müssen sich die Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter der Zuger Polizei der «Kaltwassererfahrung» unterziehen.

1 / 4

Am Freitagabend mussten sich die Anwärterinnen und Anwärter der Zuger Polizei der sogenannten «Kaltwassererfahrung» unterziehen.

Am Freitagabend mussten sich die Anwärterinnen und Anwärter der Zuger Polizei der sogenannten «Kaltwassererfahrung» unterziehen.

Zuger Polizei

Dabei mussten sie sich in den 6 Grad kalten Zugersee begeben, dort eine Runde schwimmen und in die Tiefe tauchen.

Dabei mussten sie sich in den 6 Grad kalten Zugersee begeben, dort eine Runde schwimmen und in die Tiefe tauchen.

Zuger Polizei

Die Zuger Polizei teilte mit, dass alle die Übung erfolgreich absolvierten.

Die Zuger Polizei teilte mit, dass alle die Übung erfolgreich absolvierten.

Zuger Polizei

  • Wer bei der Zuger Polizei mitmachen will, muss sich einer «Kaltwassererfahrung» unterziehen.

  • Alle Anwärterinnen und Anwärter haben die Übung erfolgreich absolviert.

Die Zuger Polizei postete am Freitag ein Bild vom Zugersee auf Facebook. Vor beeindruckender Kulisse: Die Lichter der Zuger Altstadt by night. Doch das Bild soll nicht den Zugersee in seiner Schönheit zeigen, sondern wer genauer hinschaut, entdeckt auf dem Bild einen Polizisten in Uniform, der im See neben einem Boot schwimmt. Es handelt sich laut Facebook-Post der Zuger Polizei um die sogenannte «Kaltwassererfahrung», der sich Polizeianwärterinnen und -anwärter der Zuger Polizei unterziehen müssen. Bevor die Anwärterinnen und Anwärter der Zuger Polizei am Montag mit ihrem Praxisjahr starten, mussten sie eine Runde im Zugersee mit ihrer Uniform schwimmen gehen.

«Bei der sogenannten ‹Kaltwassererfahrung› mussten sie bei 6 Grad Wassertemperatur und in Uniform mal kurz eine Runde schwimmen und in die Tiefe tauchen», schreibt die Zuger Polizei auf Facebook. Weiter ist im Post zu lesen, dass alle die Übung erfolgreich absolvieren konnten. Ob die Kolleginnen und Kollegen die wunderschöne Sicht auf die andere Seeseite genossen, bezweifelt die Zuger Polizei jedoch.

Polizeianwärter müssen in Uniform in den eiskalten See springen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here