Publiziert

Die Skirennfahrerin Mélanie Meillard wurde in Are positiv auf das Coronavirus getestet. Die übrigen Schweizerinnen bekamen negative Tests.

Im Slalom von Are am Freitag startete Meillard mit einem Riesenfehler.

Video: SRF

  • Skirennfahrerin Mélanie Meillard wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

  • Die andern Schweizerinnen, die in Are am Start sind, bekamen negative Tests.

  • Meillard verspürt milde Symptome.

  • Sie verpasst aber den Slalom vom Samstag, den zweiten in Are.

Mélanie Meillard wurde in Are positiv auf Covid-19 getestet. Die 22-Jährige verspürt milde Erkältungssymptome und befindet sich seit Freitagabend in Isolation. Alle anderen Mitglieder des Schweizer Teams beim Weltcup in Schweden wurden negativ getestet. Somit können Wendy Holdener, Michelle Gisin und Camille Rast am Samstag zum zweiten Slalom im schwedischen Are antreten. Beat Tschuor, Cheftrainer der Frauen sagt im SRF: «Mélanie geht es gut, sie ist isoliert und hat nur leichte Symptome.» Er, die weiteren Schweizerinnen und alle anderen Involvierten sind erleichtert, dass ihre Tests negativ ausfielen: «Wir sind am Start, die Fahrerinnen sind hoch motiviert.»

Mélanie Meillard wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. 

Mélanie Meillard wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

Getty Images

Meillard zeigte am Freitag einen schlechten ersten Lauf. Kaum war sie gestartet, stieg sie sich selber mit dem einen Ski auf den anderen, sie hatte Glück und blieb im Rennen. Doch im Ziel hatte sie über 4 Sekunden Rückstand auf die spätere Siegerin Petra Vlhova. So verpasste Meillard den zweiten Lauf. Holdener verpasste hingegen das Podest nur knapp, sie bekommt am Samstag eine zweite Chance – live bei 20 Minuten ab 10.30 Uhr.

Schlechter Slalom am Nachmittag, am Abend bekommt sie einen positiven Test
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here