Schrott auf die Schiene: Dank neuem Vertrag zwischen SBB Cargo und Stahl Gerlafingen werden jährlich 4000 Lastwagenfahrten eingespart

Stahl Gerlafingen verarbeitet jährlich um die 800’000 Tonnen Schrott. Rund 20 Prozent davon kommen aus dem Ausland. Dank einer neuen Transportlösung von SBB Cargo, Stahl Gerlafingen und Ultra Brag aus Muttenz können jährlich 4’000 Lastwagenfahrten von Basel nach Gerlafingen eingespart werden.

Stahl Gerlafingen wird künftig den gesamten Schrott, der aus dem Ausland importiert wird, auf der Schiene transportieren. Zusätzlich werden 75'000 Tonnen auf die Schiene verlagert.

Stahl Gerlafingen wird künftig den gesamten Schrott, der aus dem Ausland importiert wird, auf der Schiene transportieren. Zusätzlich werden 75’000 Tonnen auf die Schiene verlagert.

Hanspeter Bärtschi / SZ

Auf einen Schlag 4000 Lastwagen pro Jahr einsparen – das tönt hervorragend. Vor allem wenn es um 4000 Lastwagen geht, die von Basel über die A2 und später via A1 nach Gerlafingen fahren. Und es ist genau das, was ein neuer Transportdeal zwischen der SBB Cargo, Stahl Gerlafingen und der Ultra Brag AG garantiert. Denn Stahl Gerlafingen ist auf den Import von Schrott angewiesen. Rund 100 000 Tonnen pro Jahr kommen aus Süddeutschland und dem Elsass in die Schweiz und werden hier recycelt.

Schrott auf die Schiene: Dank neuem Vertrag zwischen SBB Cargo und Stahl Gerlafingen werden jährlich 4000 Lastwagenfahrten eingespart
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here