Publiziert

Die Expertinnen und Experten des Bundes haben die Löhne von Lehrabgängern analysiert. Unterschiede bestehen zwischen dem erreichten Bildungsniveau und der Branche.

1 / 6

Im Pflegebereich verdient jemand fünf Jahre nach der Ausbildung ca. 6000 Franken. 

Im Pflegebereich verdient jemand fünf Jahre nach der Ausbildung ca. 6000 Franken.

Moritz Hager / Tamedia

Im IT-Bereich sind es, fünf Jahre nach dem Lehrabschluss, ebenfalls 6000 Franken im Monat.

Im IT-Bereich sind es, fünf Jahre nach dem Lehrabschluss, ebenfalls 6000 Franken im Monat.

Tamedia

Die Branche ist für den Lohn ausschlaggebend. So verdient jemand im Detailhandel zum Beispiel meist 4800 Franken.

Die Branche ist für den Lohn ausschlaggebend. So verdient jemand im Detailhandel zum Beispiel meist 4800 Franken.

Tamedia

  • In einer neuen Lohnstatistik teilt der Bund mit, was das Medianeinkommen fünfeinhalb Jahre nach Lehrabschluss ist.

  • Es zeigen sich Unterschiede sowohl beim Bildungsniveau als auch bei der Branche.

  • Die Topverdiener sind Berufsmaturanden. Mit einer Weiterbildung kann man aber vieles wieder einholen.

In welcher Branche jemand während der Lehre gearbeitet hat und welche Aus- und Weiterbildungen diese Person während und nach der Lehre absolviert hat, schlägt sich gemäss einer neuen Untersuchung schon wenige Jahre nach Ausbildungsschluss im Lohnniveau nieder. Auf bis zu 1000 Franken pro Monat können sich die Unterschiede belaufen. Dies hat das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag im Rahmen seiner jährlichen Statistik bekannt gegeben.

Die Expertinnen und Experten des Bundes haben die Löhne von Lehrabgängerinnen und -abgängern untersucht, fünfeinhalb Jahre nachdem diese ihren Abschluss machten. Die Zahlen betreffen ausschliesslich Personen, die zum Untersuchungszeitpunkt in einem Vollzeitpensum angestellt waren. Unterschieden wurde auch, ob jemand ein eidgenössisches Berufsattest (EBA), ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eine Berufsmaturität (BM1) erworben hatte.

Weiterbildung lohnt sich

Die Ergebnisse zeigen, dass zwischen den Branchen teilweise erhebliche Unterschiede bestehen: Hat jemand eine Ausbildung im Pflegebereich oder in der IT absolviert, verdient er oder sie fünf Jahre nach der Ausbildung mindestens 6000 Franken. Im Detailhandel hingegen sind es für die meisten rund 4800 Franken. Unterschiede bestehen auch zwischen den Regionen. In der Deutsch- und Westschweiz sind die Löhne noch relativ ähnlich (5270 resp. 5200 Franken). In der italienischsprachigen Schweiz verdient man hingegen rund 400 Franken weniger als in den anderen Landesteilen.

Personen mit einem Berufsattest verdienen rund 4550 Franken pro Monat. Das Medianeinkommen für Inhaberinnen und Inhaber eines Fähigkeitsausweises liegt hingegen schon 700 Franken höher. Wer eine Berufsmaturitätsschule besucht hat, verdient dann mit einem Medianeinkommen von rund 5730 Franken im Monat noch einmal zehn Prozent mehr.

Das Medianeinkommen für alle untersuchten Personen liegt bei 5270 Franken pro Monat. Wer sich nach dem Lehrabschluss aber weiterbildet, kann mögliche Unterschiede relativ schnell wett machen. Diejenigen Personen, die während der BFS-Untersuchung ihre Ausbildung auf tertiärem Niveau fortsetzten, lagen mit ihrem schon bei 5710 Franken. Personen, die es bereits bis zum Abschluss einer Fachhochschule geschafft hatten, kamen bei 5990 Franken zu liegen.

Lebst du oder lebt jemand, den du kennst, in Armut?

Hier findest du Hilfe:

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

So viel verdienst du nach der Lehre
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here