Die Kroaten haben sich am letzten Spieltag der Gruppe D noch in den Achtelfinal gerettet. Überragender Mann der Partie war Luka Modric. Derweil holten sich die Engländer den Gruppensieg.

von

Florian Osterwalder

Tobias Matsch

Was für ein Tor

Modric mit dem Schlenzer

Vor dem Spiel zwischen Schottland und Kroatien war klar: Beiden Teams würde ein Sieg für die Achtelfinal-Qualifikation reichen. Die Schotten spielten im heimischen Hampden Park, mussten jedoch wegen Corona auf ihr Mittelfeld-Talent Billy Gilmour verzichten. Trotzdem starteten sie besser in die Partie. Der agile Che Adams liess jedoch zwei Chancen liegen und so fiel der Treffer auf der Gegenseite. Flügelspieler Vlasic brachte die Kroaten in der 17. Spielminute in Führung. Der Treffer für den Achtelfinal? Nein! Noch vor der Pause reagierten die Schotten. Callum McGregor brachte den Hampden Park mit einem Distanzschuss zum kochen. Mit einem 1:1 ging es zum Pausentee.

Traumtor mit dem Aussenrist

In der 60. Spielminute hatte McGinn sogar die Führung auf dem Fuss, doch das Leder landete neben dem Kasten. Nur wenige Minuten später, zeigte der ehemalige Weltfussballer Luka Modric seine ganze Klasse. Mit dem Aussenrist versenkte er den Ball aus mehr als zwanzig Meter unhaltbar in die linke, obere Ecke – ein Traumtor. Die Schotten konnten nicht mehr reagieren – im Gegenteil. Nach einer Ecke von Modric erzielte Ivan Perisic seinen zweiten Turniertreffer und die Kroaten zogen in den EM-Achtelfinal ein. Trotz dem Ausscheiden in der Gruppenphase feierten die schottischen Fans nach Spielschluss ihre Spieler frenetisch.

Im zweiten Spiel des Abends ging es für die Tschechen und Engländer im Wembley um den Gruppensieg, respektive den zweiten Platz. Bereits früh gingen die Gastgeber im Wembley durch Raheem Sterling in Führung. Nach einer butterzarten Flanke von Jack Grealish köpfte der Flügelspieler seine Farben in Front England powerte weiter. Kane scheiterte in der 26. Minute aber am stark reagierenden Vaclik. Mit einer knappen Führung ging es in die Pause. Im zweiten Abschnitt flachte die Partie ab. Von den Tschechen um Stürmerstar Schick kam viel zu wenig und die Engländer brachten den Sieg souverän über die Zeit.

Ein einziger Torschuss in der zweiten Halbzeit

Bemerkenswert: Bis zur 80. Minute hatten beide Teams im zweiten Durchgang keinen einzigen Torschuss. Kurz vor Schluss machte dann Jordan Henderson den Sack mit dem vermeintlichen 2:0 zu. Doch der VAR hatte etwas gegen den Treffer, weil der Liverpool-Captain bei dem Zuspiel von Bellingham im Abseits stand. Durch die drei Punkte sicherten sie sich den Gruppensieg, die Tschechen fielen durch die Niederlage und den gleichzeitigen Sieg von Kroatien auf den dritten Platz in der Gruppe zurück.

Deine Meinung

Tschechien – England: Es gab genau ein Highlight in dieser Partie. Und das bereits in der zwölften Minute, als Sterling eine butterzarte Flanke von Grealish mit dem Kopf im Tor von Vaclik versenkte. Danach lief nicht mehr viel im Wembley. England musste nicht mehr, Tschechien wollte nicht mehr. Egal, beide Teams sind im Achtelfinal.

Kroatien – Schottland: 94′ Kroatien schlägt tapfere Schotten und zieht damit an Tschechien vorbei. Damit wäre das Achtelfinalticket auf sicher und sie umgehen einen Gruppensieger in der nächsten Runde. Dennoch: Wir werden diese sympathischen Schotten vermissen!

Kroatien – Schottland: 90′ Hier in Glasgow sind diese vier Minuten absolut berechtigt. Verabschieden sich die Schotten doch noch mit einem Tor aus dem Turnier? Die Kroaten machen die Schotten dicht. Oder so.

Tschechien – England: 90′ Keine Ahnung warum es hier noch drei Minuten obendrauf gibt. Pfeif diesen «Gingg» doch einfach ab …

Tschechien – England: 86′ Endlich ein wenig Aufregung im Wembley. Henderson macht den Sack definitiv zu. Glauben alle. Doch der Liverpool-Captain steht im Abseits. Der VAR überprüft das Ganze noch einmal, es war aber eine klare Abseitsposition.

Tschechien – England: 83′ Herr Southgate hat mich erhört. Saka verlässt den Platz, Sancho kommt. Bringt der BVB-Spieler noch ein wenig Tempo in diese Partie? Hoffen wir es …

Kroatien – Schottland: 82′ Während man in London auf einen Superstar wartet, wechseln die Kroaten einen aus. Für Torschütze Perisic ist der Arbeitstag beendet. Ante Rebic kommt für ihn in die Partie.

Tschechien – England: 80′ Ich würde euch gerne mehr Unterhaltung bieten hier, aber das ist einfach nur Magerkost, was diese beiden Teams hier zeigen. In der zweiten Halbzeit hat es noch KEINEN Torschuss gegeben. Vielleicht wäre es ja mal Zeit, Jadon Sancho zu bringen, Herr Southgate …

Kroatien – Schottland: 77′ Gesagt. Getan. Perisic nickt einen Modric-Corner via Innenpfosten in die Maschen. Nun liegen sie vor Tschechien. Da können wir nur hoffen, dass die Tschechen das zu mehr Offensiv-Bemühungen anregt. Wie siehts aus im Wembley?

Kroatien – Schottland: 76′ Hier kann ein Tor nochmal alles auf den Kopf stellen. Falls Kroatien trifft, können sie sich vor die Tschechen schieben. Falls Schottland noch trifft, dürfen sie vom Achtelfinal träumen. Doch derzeit sind es die Kroaten, die den nächsten Treffer suchen.

Tschechien – England: 73′ Die Partie hier hat nicht mehr viel zu bieten. England ist mit diesem Resultat Gruppensieger, die Tschechen wären als zweiter der Gruppe auch für den Achtelfinal qualifiziert.

Kroatien – Schottland: 70′

Armstrong geht vom Feld, für ihn kommt Fraser.

Petkovic und Gvardiol räumen bei den Kroaten die Posten. Neu im Spiel sind Kramaric und Barisic.

Was für ein Tor

Modric mit dem Schlenzer

Kroatien – Schottland: 62′ Jaaa liebe Leute was war denn das für ein klasse Tor von Luka Modric?! Der Edeltechniker schlenzt den Ball von der Strafraumgrenze – halten sie sich fest – mit dem Aussenrist, in den Winkel. Toll! Können die Schotten noch einmal reagieren? Sie geben noch nicht auf. Schotten geben nie auf. Sie bleiben mutig.

Kroatien – Schottland: 59′ Huuuii, da fehlte nicht viel zur Schottischen Führung. McGinn und der Ball streifen nur knapp am Tor vorbei. Wieder eine starke Hereingabe von Robertson. Das Spiel könnte nun auf beide Seiten kippen. Es empfiehlt sich diese Partie zu verfolgen!

Kroatien – Schottland: 56‘ Modric spielt Perisic mirakulös an. Dieser scheitert alleine vor Marshall. Das Tor hätte aber ohnehin nicht gezählt. Da stand der Torschütze des WM-Finals 2018 wohl knapp im Abseits.

Kroatien – Schottland: 50′ Nikola Vlasic steckt gekonnt zu Josko Gvardiol durch. Dieser legt sich den Ball etwas zu weit vor. So kommt der herausstürmende Marshall an den Ball. Weil Gvardiol ihn dann noch trifft, gibt es einen Entlastungsfreistoss für die Schotten. Erste gute Möglichkeit für Kroatien.

Tschechien – England: 46′ Die zweite Halbzeit im Wembley ist angepfiffen. Gareth Southgate nimmt einen ersten Wechsel vor. Declan Rice verlässt den Platz, es ersetzt ihn Jordan Henderson.

Kroatien – Schottland: 46′ Wird Kroatien nun endlich seiner Favoritenrolle gerecht? Oder kann Schottland weiter überraschen? Beide brauchen mindestens ein Tor mehr als der Gegner, um die Achtelfinals zu erreichen.

Kroatien – Schottland: 45’+2 Der Austauschschiedsrichter aus Argentinien bittet zum Pausentee. Euphorisierte Schotten sprinten in die Katakomben. Das 1:1-Unentschieden geht absolut in Ordnung. Während die Kroaten ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis stellten, spielten die Schotten gradlinig nach vorne. So kam das Heimteam in den ersten Minuten zweimal gefährlich vors Tor. Doch dann war es dennoch der Favorit aus Kroatien, der in Führung ging. Perisic legte ab per Kopf und Nikola Vlasic veredelte zur Führung. Danach liessen die Schotten kurz auf eine Reaktion warten. Kurz vor der Pause war es dann Celtic-Urgewächs Callum McGregor, der den Hampton-Park in Freudentaumel versetzte.

So kann es weitergehen. Das letzte Wort um das begehrte Achtelfinalticket ist hier noch nicht gesprochen. Wir freuen uns auf die zweite Halbzeit.

Kroatien 1:1 (1:1) Schottland

Sterling schiesst England ins Glück – Schottland vergibt zwei Topchancen
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here