Publiziert

Weil die neue Technologie Probleme beim Anflug verursachen könnte, verbietet die FAA den Piloten tausender Flugzeuge künftig ihre Destination im Autopilot anzupeilen.

1 / 3

In den USA gilt für knapp 7000 Flugzeuge eine neue Regelung für den Landeanflug, weil sie von 5G-Masten im Umland gestört werden könnten.

In den USA gilt für knapp 7000 Flugzeuge eine neue Regelung für den Landeanflug, weil sie von 5G-Masten im Umland gestört werden könnten.

AFP

Diese könnten dazu führen, dass es in den Cockpits der betroffenen Fluggeräte zu Störungen kommt und die Piloten die Instrumente nicht mehr richtig lesen können.

Diese könnten dazu führen, dass es in den Cockpits der betroffenen Fluggeräte zu Störungen kommt und die Piloten die Instrumente nicht mehr richtig lesen können.

REUTERS

Das hat die nationale Flugbehörde FAA angekündigt.

Das hat die nationale Flugbehörde FAA angekündigt.

Reuters

  • Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat neue Regeln im Zusammenhang mit der 5G-Technologie erlassen.

  • Weil diese die Signale gewisser Flugzeugtypen stören könnte, dürfen knapp 9000 Fluggeräte nicht mehr auf den Autopilot und andere Systeme zurückgreifen.

  • Vor der flächendeckenden Einführung in den USA im kommenden Jahr, sorgt die Technologie also weiterhin für Diskussionen.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat am Dienstag neue Regeln für den Flugbetrieb im Land erlassen. Betroffen sind rund 6800 Flugzeuge von rund einem Dutzend Herstellern, die künftig nicht mehr in den Autopilot versetzt werden dürfen für den Landeanflug. Grund ist die Sorge, dass naheliegende 5G-Masten bei gewissen Flugzeugen Störungen auslösen, die dazu führen könnten, dass die Piloten die Signale im Cockpit falsch lesen und im schlimmsten Fall bei schlechten Sichtverhältnissen ihre Distanz zum Boden nicht mehr erkennen könnten.

Hin und her wegen Einführung von 5G

Die Lage ist offenbar so ernst, dass die Behörde den üblichen Prozess umging und keine Feedbackschlaufe für den neuen Erlass zuliess. Von der neuen Regelung sind auch rund 1800 Helikoptertypen betroffen. In naher Zukunft will die FAA zudem kommunizieren, welche Flughäfen besonders stark betroffen sind. Neben dem automatischen Landeanflug sind auch weitere Prozedere in tiefen Höhen betroffen, die künftig nicht mehr zulässig sind, schreibt CNN.

Die Mitteilung kommt zu einem heiklen Zeitpunkt für die Telekombranche im Land. Für den 5. Januar 2022 haben sämtliche grossen Anbieter in den USA nämlich den Wechsel zu 5G angekündigt. Eigentlich hätte dies bereits diesen Dezember stattfinden sollen, doch die Airlines hatten offenbar schon zu einem früheren Zeitpunkt ihre Bedenken bezüglich der Technologie angemeldet.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(pme)

US-Luftfahrtbehörde passt Landeempfehlungen wegen 5G an
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here