Publiziert

Der Kanton Zürich berichtet von vermehrten No-Shows in den Impfzentren. Gründe dafür könnten auch das Wetter und die EM sein.

1 / 3

Wer eine Corona-Impfung will, muss sich für einen Termin anmelden.

Wer eine Corona-Impfung will, muss sich für einen Termin anmelden.

20min/Marco Zangger

Nicht alle nehmen diesen Termin wahr, wie mehrere Kantone sagen.

Nicht alle nehmen diesen Termin wahr, wie mehrere Kantone sagen.

20min/Marco Zangger

Der Kanton Zürich bittet die Bevölkerung um mehr Disziplin.

Der Kanton Zürich bittet die Bevölkerung um mehr Disziplin.

20min/Marco Zangger

  • In mehreren Kantonen kommt es vermehrt zu unentschuldigten Absenzen bei den Impfterminen.

  • Gründe dafür könnten auch das heisse Wetter und die EM sein.

  • Der Kanton Zürich bittet um mehr Disziplin, sich abzumelden.

Draussen ist es über dreissig Grad heiss und die Fussballmannschaften von Europa treten zum Kampf um den Titel an. Das hat offenbar einen Einfluss auf die Impfmotivation, wie die «Sonntagszeitung» berichtet. In mehreren Kantonen kam es demnach vermehrt zu unentschuldigten Absenzen bei Impfterminen – so auch im Kanton Zürich.

«Die Impfzentren mussten in den letzten Tagen tatsächlich vermehrt No-Shows feststellen», sagt ein Sprecher der Gesundheitsdirektion zur Zeitung. Über die genauen Ursachen könne man nur mutmassen. Möglich sei, dass die Ferienpläne, die aktuell stattfindende Fussball-EM oder das Wetter einen Einfluss haben. Der Kanton ruft zu mehr Disziplin auf. «Die Gesundheitsdirektion bittet jene Bürgerinnen und Bürger, welche ihren Termin nicht wahrnehmen können, sich abzumelden.»

Keine Kostenfolgen und doppelte Termine

Auch in anderen Kantonen erscheinen die angemeldeten Personen nicht im Impfzentrum. Im Kanton Schwyz gab es in der vergangenen Woche laut dem Artikel an manchen Tagen bis zu rund drei Prozent No-Shows. «Dass eine Absenz keine Kostenfolgen für die angemeldete Person hat, kann dazu verleiten, den Termin nicht wahrzunehmen, wenn zum Beispiel ein anderer kurzfristiger Termin dazwischenkommt», wird Kantonsapothekerin Regula Willi zitiert. Zudem könne es zu doppelten Terminen kommen, weil auch Hausärztinnen und Hausärzte impfen.

Im Kanton Thurgau waren es zuletzt pro Tag rund 20 No-Shows in den Impfzentren. Die Woche davor erschienen sogar täglich rund 80 Personen nicht zur Impfung. «Wir vermuten, dass manche sich an zwei Orten angemeldet haben und am anderen Ort früher eine Impfung erhalten haben. Oder dass der Termin nicht passte und man sich nicht abmeldete», sagt ein Sprecher der Staatskanzlei.

Impfdosen müssen allerdings wegen der No-Shows nicht weggeworfen werden, wie mehrere Kantone der Zeitung bestätigen. Die Kantone führen Listen mit Personen, die kurzfristig aufgeboten werden können, und bereiten nur so viele Dosen vor, wie auch tatsächlich gebraucht werden.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Wegen Hitze und EM? Impftermine vermehrt geschwänzt
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here