Alfa Romeo Giulia GTAm gegen den BMW M3 – wer macht das Rennen? 

Alfa Romeo Giulia GTAm gegen den BMW M3 – wer macht das Rennen?

Cyril Minder

Publiziert

Bei grünen Autos denken die meisten zuerst an Elektro- oder Hybridautos. Es geht aber auch anders, wie das Duell des Alfa Romeo Giulia GTAm gegen den BMW M3 zeigt.

von

Michael Lusk / A&W Verlag

Grün ist im Trend. Was für die Politik gilt, macht auch vor der Autobranche nicht Halt. Noch nie brachten die Hersteller so viele Neuheiten mit Alternativantrieb auf den Markt. Aber auch als Farbe ist grün gross im Kommen. Wir haben deshalb zwei besonders heisse, grüne Stars des Jahres 2021 zum Duell gebeten. Und damit meinen wir ausdrücklich die Farbe.

Duo mit über 1000 PS

Schliesslich haben beide einen klassischen Verbrenner mit jeweils über 500 PS unter der Haube – Heckantrieb und ein rotzig-betörender Sound runden das Paket ab. Wir versuchen daher gar nicht erst, die zwei in einem klassischen Punkteschema zu vergleichen, sondern die Faszination beider Ansätze für sich zu beschreiben. Los gehts mit dem BMW M3 Competition.

Wir haben zwei grüne Sportlimousinen zum Duell aufgeboten.

Wir haben zwei grüne Sportlimousinen zum Duell aufgeboten.

Cyril Minder

Der BMW M3 Competition leistet 510 PS.

Der BMW M3 Competition leistet 510 PS.

Cyril Minder

Die Alfa Romeo Giulia GTAm sogar 30 mehr, insgesamt 540 PS.

Die Alfa Romeo Giulia GTAm sogar 30 mehr, insgesamt 540 PS.

Cyril Minder

Nach der «Isle of Man» benannt

Die Bayern haben mit dem M3 Competition den wohl schärfsten BMW ever auf die Beine gestellt. Er ist unglaublich schnell, aktiv und lässt das Heck auch mal tänzeln, wenn es der Fahrer will. Trotzdem ist er auch langstrecken- und alltagstauglich. Der Kofferraum bietet ausreichend Platz für das Gepäck von vier Leuten, auf der Rückbank sitzen auch grosse Personen bequem. Stünde er nicht in «Isle of Man»-Grün da, sähe man ihm seine 510 PS auf den ersten Blick kaum an. Die aber haben es in sich. Bis 290 km/h lässt BMW seine Sportlimousine von der Leine, vor allem die Art und Weise, wie der Reihensechszylinder über 7000 U/min hochdreht, fasziniert. In schnellen Kurven lässt sich der M3 Competition zielgenau ums Eck dirigieren, bei abgeschaltetem ESP wird er allerdings zur biestigen Fahrmaschine. Mit einem Basispreis von 118’400 Franken ist er zwar nicht günstig, kostet aber dennoch einiges weniger als die Alfa Romeo Giulia GTAm.

Limitierte, italienische Sinnlichkeit

Die Italienerin steht nämlich mit mindestens 193’000 Franken in der Preisliste. Ist aber auf 500 Einheiten limitiert und mittlerweile ausverkauft. Wer sich noch eine ergattern konnte, hat aber eine rassige Südländerin, die schon im Stand alle Blicke auf sich zieht. Carbon ohne Ende, ein riesiger Heckflügel und sinnliche Linien. Ausserdem gibts keine Rückbank, sondern einen Rennsport-Käfig. Unter der Haube arbeitet ebenfalls ein Sechszylinder, der eng mit denen von Ferrari verwandt ist. 540 PS leistet der Antrieb in der Giulia, damit sind auf einer ausreichend langen Gerade sogar über 300 km/h möglich. Bei der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h hat der BMW zwar um zwei Zehntelsekunden die Nase vorn. Und würde man die Rundenzeiten auf der Rennstrecke stoppen, würde deutsche Perfektion italienische Rasse ebenfalls schlagen. Und so ist es bei diesem Duell wie im richtigen Leben: Am Ende entscheidet der persönliche Geschmack, wofür man sich entscheidet.

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Welcher grüne Flitzer gewinnt?
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here