Publiziert

Der Ausschluss aller Zuschauer von Olympia ist ein Tiefschlag. Auch ein Zuschauerrekord kann dadurch nicht geknackt werden.

1 / 4

Kazunori Takishima verpasst seinen anvisierten Besuchsrekord. 

Kazunori Takishima verpasst seinen anvisierten Besuchsrekord.

REUTERS

In Tokio hätte der 45-Jährige 28 Events besucht. 

In Tokio hätte der 45-Jährige 28 Events besucht.

via REUTERS

Die Olympischen Spiele finden ohne Zuschauer statt. 

Die Olympischen Spiele finden ohne Zuschauer statt.

  • Die Olympischen Spiele werden ohne Zuschauer durchgeführt.

  • Somit platzt auch ein Weltrekord-Versuch eines Olympia-Fans.

  • Für IOC-Präsident Thomas Bach gab es keine andere Lösung.

Kazunori Takishima wollte an den Olympischen Spielen einen Weltrekord aufstellen. Der 45-Jährige ist allerdings kein Athlet, sondern ein Zuschauer. In seiner Heimatstadt hätte er den Weltrekord für die meisten besuchten Events bei Olympischen Spielen aufgestellt. In Tokio wären 28 Besuche geplant gewesen. Bislang nahm Takishima an 106 Veranstaltungen teil. Mit den 28 geplanten Events hätte er den den bisherigen Weltrekord von 128 überboten.

Vor wenigen Tagen kündeten die Verantwortlichen allerdings an, dass die Spiele ohne Zuschauer durchgeführt werden. Für Takishima ein Schock: «Ich bin bis drei Uhr in der Nacht aufgeblieben und mein Kopf war völlig leer. Der ganze Spass, auf den ich mich gefreut habe, wurde nach und nach weggenommen.» Nun hofft er, den Rekord bei den nächsten Winterspielen im Januar 2022 zu knacken.

«Das Wichtigste ist, dass diese Olympischen Spiele stattfinden»

IOC-Präsident Thomas Bach hat den Zuschauer-Ausschluss bei den Olympischen Spielen in Tokio verteidigt. «Es war eine Entscheidung, die notwendig war, um sichere Olympische Spiele zu gewährleisten», sagte Bach in einer Video-Botschaft des IOC an die Teilnehmer. «Ich hoffe, wir sind uns alle einig, dass das Wichtigste ist, dass diese Olympischen Spiele stattfinden – dass Sie Ihren olympischen Traum verwirklichen können.»

Nach der erneuten Verhängung des Corona-Notstands für Tokio hatten die Olympia-Organisatoren den Ausschluss aller Zuschauer von den Wettbewerben in Japans Hauptstadt beschlossen. Grund für den inzwischen vierten Notstand für Tokio sind wieder deutlich steigende Infektionszahlen. Nur an einigen Wettbewerbsstätten ausserhalb der Hauptstadt ist Publikum zugelassen.

Bach verwies auf die umfangreiche TV-Berichterstattung. «In diesen Stadien muss man sich nicht allein fühlen. Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt werden an ihren Bildschirmen hängen und sie werden in ihren Herzen bei Ihnen sein», sagte der IOC-Boss. «Diejenigen, die zu Hause zuschauen, können die umfassendste Berichterstattung geniessen, die jemals von Olympic Broadcasting Services geliefert wurde.»

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Weltrekord-Traum von japanischem Olympia-Fan geplatzt
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here