Publiziert

Vor einem Monat bewilligte die Stadt Schaffhausen eine Kundgebung von Kritikern der Corona-Massnahmen. Nach den Vorkommnissen in Altdorf UR wollen die Behörden nun über die Bücher.

1 / 7

Die Stadt Schaffhausen bewilligte vor einem Monat eine Demo von Massnahmen-Kritikern. 

Die Stadt Schaffhausen bewilligte vor einem Monat eine Demo von Massnahmen-Kritikern.

20min/Michael Scherrer

Nach den Vorkommnissen an anderen Corona-Demos wollen die Behörden jedoch nun über die Bücher. 

Nach den Vorkommnissen an anderen Corona-Demos wollen die Behörden jedoch nun über die Bücher.

20min/Michael Scherrer

Vordergasse Schaffhausen.

Vordergasse Schaffhausen.

20min/Michael Scherrer

  • In Schaffhausen soll am Samstag eine Demonstration stattfinden.

  • Unter anderem der von Massnahmen-Kritikern gegründete Verein «Stiller Protest» wirbt im Netz für den Anlass.

  • Die Bewilligung für den Anlass hatte die Polizei vor über einem Monat erteilt – damals sei die Ausgangslage eine andere gewesen, meint die Polizei dazu.

«Schluss mit den Massnahmen!»: Auf Telegram, Facebook und anderen Kanälen wird derzeit auf eine Corona-Demonstration in der Stadt Schaffhausen aufmerksam gemacht, die am Samstag, 17. April, stattfinden soll. Auf dem Flyer wird vermerkt, dass die Demonstration im Gegensatz zu Altdorf und Rapperswil von den Behörden bewilligt worden sei. Auch der von Massnahmen-Kritikern gegründete Verein «Stiller Protest» wirbt im Netz für den Anlass: «Organisiert von einer super Truppe», schreiben die Verantwortlichen auf Telegram zum Flyer.

Dass die Corona-Demo in Schaffhausen bewilligt worden ist, bestätigt Romeo Bettini, Bereichsleiter Sicherheit und öffentlicher Raum der Stadt Schaffhausen. Die Bewilligung sei bereits vor einem Monat ausgestellt worden, die Ausgangslage sei damals eine andere gewesen.

Entscheidung am Donnerstag

Angesichts der Vorkommnisse an den Kundgebungen in Liestal, Chur und Altdorf müsse man nun jedoch über die Bücher, sagt Bettini. «Wir müssen die Situation neu beurteilen – ob nun die Bewilligung weiterhin gilt oder zurückgezogen wird, steht noch im Raum.»

Einfluss auf die Lagebeurteilung habe auch der Umstand, dass in den sozialen Medien erheblich für den Anlass geworben werde. Entschieden werden soll am Donnerstag – neben der Polizei hat auch der Stadtrat ein Mitspracherecht.

Zwei Verletzte an Demo in Altdorf

Aus ähnlichem Anlass geriet Altdorf UR letztes Wochenende in die Schlagzeilen, als sich rund 500 Demonstranten bei einer nicht bewilligten Kundgebung gegen die Corona-Politik versammelten. Zwei Personen wurden verletzt, die Polizei zeigte zwei Personen an und sprach 180 Wegweisungen aus.

Nicht bewilligt wurde auch die geplante Kundgebung vom 24. April in Rapperswil SG, die vom Verein «Stiller Protest» initiiert wurde. Wie der Verein in einer Medienmitteilung schreibt, hat er einen erneuten Antrag auf Bewilligung der Demo eingereicht. Man «erwarte den positiven Entscheid des Stadtrates in Rapperswil-Jona bis zum 19. April 2021», so die Veranstalter.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Zieht Schaffhausen Bewilligung für Corona-Demo zurück?
Source:
Source 1

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here